Reisebericht Frauenriegenreise 27. Juni 2021

Kaum zu glauben, vor dem nassen Sommer, führte uns die Frauenriege-Reise ins Wasserschloss der Schweiz… und wir blieben trocken! Aber zuerst der Reihe nach. Unser OK-Team, Barbara Lüscher und Vreni Berli, bestellten uns auf 7:45h auf den Postplatz in Hausen, wo wir den Bus nach Affoltern am Albis bestiegen, anschliessend fuhr uns der Zug via Zürich-Altstetten bis nach Brugg im Kanton Aargau. Unterwegs war es, trotz Maskenpflicht wie immer toll, in fröhlicher Runde, die Fahrt ins Ungewisse gemeinsam zu begehen.

In Brugg angekommen, vergingen kaum ein paar Minuten, bis wir in einem gemütlichen Café eine «Znüni-Pause» einlegen konnten. Gestärkt ging es dann durch die wunderschöne Altstadt von Brugg ans Ufer der Aare. Dort spazierten wir gemütlich dem Fluss entlang. Wie immer auf unserer Reise, musste das Mittagessen jedoch verdient werden, dieses Mal mit einem Anstieg zum Gebenstorfer Horn. Der Ausblick belohnte die Mühe, das «Wasserschloss der Schweiz» lag vor uns. Die drei Flüsse, Aare, Reuss und die Limmat, kommen im Dreieck von Brugg, Windisch, Gebenstorf, Turgi, Stilli und Untersiggenthal zusammen. Wenn man sich vorstellt, dass der durchschnittliche Abfluss von 555m3 Wasser pro Sekunde bei Hochwasserereignissen auf das Dreifache ansteigen kann, und dies die Wochen darauf auch tat, dann denkt man doch noch einmal zurück, wie friedlich das Wasserschloss sich an diesem Ausflugstag präsentierte. Die Sonne lachte, aber nicht nur draussen, sondern auch im Herzen. Unsere Reiseleitung zauberte einen feinen, notabene gekühlten Weissen aus dem Rucksack samt «Nüssli-Snack» und so durften wir bereits ein erstes Mal anstossen. Ein paar von uns wagten sich noch in die in der Nähe gelegenen Höhle, einer Sage nach soll einst eine Hexe in dieser gehaust haben.

Nun ging es weiter und wir spazierten durch Wald und über Feld bis wir uns draussen, unter lauschigen Plantanen, an den grossen, für uns 12 Wanderinnen gedeckten Tisch setzen konnten im Restaurant Baldegg. Einfach perfekt organisiert, das Menu vorbestellt und der Apéro wurde durch ein Geburtstagskind offeriert… Herz, was willst Du mehr? Nach dem herrlichen Lunch, folgte der zweite Wanderteil unseres Ausfluges… obwohl die Bäuche eigentlich zu voll waren, liessen wir es uns nicht nehmen auf den Baldegger Wasserturm zu steigen für eine sagenhafte 360° Umsicht. Die 180plus Stiegen hatten es in sich und das im Kreis Rauf- und Runtersteigen auch! Aber, schliesslich sind wir fitte Turnerinnen und meisterten auch diese Herausforderung problemlos.

Barbara und Vreni führten uns nun sicher nach Baden zurück, wo wir zur Ruine Stein aufstiegen und auch hier eine schöne Sicht hatten, dieses Mal auf die Altstadt. Der sonnige Tag verlangte geradezu nach einem Glacé und nach dem kühlen Zvieri, mussten wir schon bald in den Zug Richtung Hausen am Albis einsteigen.

Der Tag war noch lange nicht fertig… zurück in Hausen trafen wir auf ein paar Daheimgebliebene im Restaurant Löwen, welche tagsüber nicht dabei sein konnten. Es versteht sich von selbst, dass wir mit viel Gelächter, feinem Essen und dem von Susanne Morof spendierten Flüssigen einen herrlichen Ausklang des Tages erleben konnten. Trotz Corona einen schönen Tag mit dem Verein verbringen zu dürfen, tat uns allen gut und wir danken dem OK-Team ganz herzlich.

Tamara Bertschi

GV der Frauenriege Hausen am Albis vom 25. Januar 2021

Auch die Frauenriege entschied sich die diesjährige Generalversammlung schriftlich durchzuführen. Alle benötigten Unterlagen wurden per Mail zugesandt und die Turnerinnen konnten elektronisch ihre Stimmen abgeben.

Keine persönliche Begrüssung, jeder musste das  letztjährige Protokoll selber lesen, kein vorgelesener  Jahresbericht  unserer Präsidentin, keine Präsentation der gut geführten Jahresrechnung und des Budgets durch die Kassierin, keine mündliche Empfehlung  durch die  Revisorinnen, kein Bericht den uns an die Tageswanderung auf den Etzel  vom 28. Juni erinnert. Jede musste sich selber Zuhause durch die Unterlagen lesen, um das elektronische Formular ausfüllen zu können. Doch alle 22 Frauen haben an der Abstimmung teilgenommen.

So wurde das Protokoll von der letzten GV genehmigt. Auch die Jahresrechnung, sowie das Budget wurden gutgeheissen. Die Jahresbeiträge bleiben gleich wie anhin.

 Die Präsidentin Helen Studer wurde  in ihrem Amt für 2 Jahre wiedergewählt. Auch die Wiederwahl der Aktuarin Barbara Lüscher wurde für 2 Jahre bestätigt. Neu als Revisorin wurde Vreni Berli gewählt.

Die Ehrungen und Verdankungen  wurden nur schriftlich erwähnt und werden bei Gelegenheit persönlich nachgeholt.

Wir sind froh, dass wir die GV auf diesem Weg durchführen konnten

Aber irgendwie trocken so eine schriftliche Generalversammlung. Wo doch ein Verein zum Zusammenhalt und gesellschaftlichen Leben im Dorf beiträgt. So hoffen wir,  wie wahrscheinlich jeder, dass diese Pandemie endlich ein Ende findet und wir wieder ganz normal unseren Turnbetrieb und Vereinsleben aufnehmen können.

Aktuarin, Barbara Lüscher

GV Frauenriege Hausen am Albis

Am 27. Januar 2020 folgten 21 Frauen, der Einladung für die GV der Frauenriege Hause a. A., im Restaurant Schönegg.

Die Präsidentin, Helen Studer, führte souverän durch die Generalversammlung.  Sie liess das vergangene Jahr Revue passieren und erwähnte  die verschiedenen Turnstunden, Anlässe und Arbeitseinsätze im Jahr. Mit unter die Gemeindeversammlung, an der einige Frauen dem Planungskredit für eine dreifach Turnhalle zustimmten.

Vreni Gallmann wurde von den beiden Revisorinnen Tamara Bertschi und Alexandra Kubli gelobt, für die vorbildliche  Führung der Kasse. 

Christine Morof lass den Reisebericht der Frauenriegenreise vor, die das letzte Jahr ausnahmsweise erst im September stattfand. Sie führte uns über das Rheintal ins Toggenburg, wo wir einen Greifvogelpark besuchten und eine schöne Wanderung auf den Hängen der Churfirsten machten. Mit unter die spektakuläre Fahrt mit der etwas abenteuerlichen Seilbahn Selun. Ein schmunzeln  war zu sehen, froh das es alle überstanden haben.

Dank 3 Neueintritten stieg der  Mitgliederbestand der Frauenriege auf 24 Turnerinnen.

Bei den diesjährigen Wahlen konnte Vreni Gallmann und Angie Kubli für weitere 2 Jahre in ihrem Amt bestätigt werden. Neu wurde Ute Braun, als Leiterin Turnbetrieb, in den Vorstand gewählt. Tamara Bertschi stellt sich  für weitere 2 Jahre als Revisorin zur Verfügung.

Ein besonderer Dank ging an die 5 Frauen, die sich neben Helen, für die Leitung einer Turnstunde zur Verfügung stellen. So ist der Turnbetrieb vielfältig und die Auslastung jeder einzelnen nicht zu gross. Die gut besuchten Turnstunden sind ein Beweis dafür, dass  ein abwechslungsreicher Turnbetrieb geboten wird.

Beim gemütlichen Zusammensitzen nach der GV, waren wir uns einig, dass wir eine aufgestellte, lustige und freundschaftliche Frauentruppe haben.

Falls du Ü 40, auch mit uns turnen möchtest, komm einfach am Montag, von 20:15 – 21.45 Uhr, in die Turnhalle Weid  oder melde dich bei unserer Präsidentin Helen Studer. (Während den Schulferien wird nicht geturnt)

 

Aktuarin, Barbara Lüscher